Coronaimpfung bei uns mit Termin möglich

1. Wer kann sich bei uns impfen lassen?

Wir impfen gemäß der aktuell gültigen STIKO-Empfehlung.

 

Corona-Drittimpfungen  für alle ab 12 Jahren, bei denen die Zweitimpfung mindestens 3 Monate her ist. Wenn die Impfnachfrage das Angebot übersteigt, müssen wir priorisieren. Höchste Prioriät haben folgende Gruppen:  

alle ab 70 Jahren *

-  Bewohner in Pflegeeinrichtungen*

-  medizinisches Personal mit direktem Patientenkontakt*

- Patienten mit Immundefizienz oder unter Immunsuppression gemäß STIKO-Definition und -Empfehlung *

Corona-Grundimmunisierung

- für alle ab 12 Jahren (bei Minderjährigen schriftl. Einverständnis aller Erziehungsberechtigter erforderlich)

- auch für Schwangere ab 2. Trimenon und Stillende

- auch für Patienten, die nicht hausärztlich bei uns sind 

- Zweitimpfung für Patienten, die vor mind. 4 Wochen eine einmalige Janssen-Impfung bekommen haben. 

*Wir bekommen in den nächsten Wochen ausreichend mRNA-Impfstoff von Moderna, jedoch nur noch sehr wenige Impfstoffdosen von Biontech/Pfizer. Der Impfstoff von Moderna ist für alle Nichtschwangeren über 30 Jahre gleichwertig mit dem Biontech/Pfizer-Impfstoff. Wenn Sie über 30 Jahre und nicht schwanger sind, aber sich dennoch ausschließlich mit Biontech/Pfizer-Impfstoff impfen lassen wollen, müssen Sie mit sehr langen Wartezeiten auf einen Termin rechnen. Je nach Liefersituation kann es auch sein, dass wir Ihrem Biontech/Pfize-Impfwunsch gar nicht nachkommen können. Gerne können Sie sich auch an ein Impfzentrum wenden, jedoch sind auch dort die Biontech/Pfizer-Impfungen nur sehr begrenzt verfügbar. 

Stand 02.01.22 

2. Wie bekomme ich einen Termin? 

Über unser Online-Kontaktformular oder telefonisch. Da die Nachfrage deutlich größer als das Angebot ist, müssen wir priorisieren. Priorität haben die Patienten, die nachweislich am meisten von der Impfung profitieren (vgl. STIKO-Empfehlung). 

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus organisatorischen Gründen feste Impftage und Impfzeiten haben. Der Impfstoff muss im Voraus bestellt werden, hat eine begrenzte Haltbarkeit und die aus einem Impffläschchen gewonnen Impfdosen müssen zügig verimpft werden. Daher können wir auf individuelle Terminwünsche nicht eingehen. Aufgrund der hohen Nachfrage, der geschlossenen Impfzentren und der Tatsache, dass COVID-19-Impfungen neben und nicht statt der regulären hausärztlichen Tätigkeit durchgeführt werden, kommt es zu längeren Wartezeiten auf einen Termin. Sollten Sie an einem bestehenden Termin verhindert sein, bitten wir um FRÜHZEITIGE Absage, damit wir den Termin anderweitig vergeben können und keinen Impfstoff entsorgen müssen. 

3. Wie läuft die Impfung ab?

Bei Minderjährigen führe ich vor Vergabe eines Impftermins ein ausführliches Aufklärungsgespräch im Beisein aller Erziehungsberichtigten durch. In allen anderen Fällen findet das Aufklärungsgespräch am Impftermin statt. Damit die Bürokratie uns nicht zu lange aufhält, möchte ich Sie bitten folgende Dinge VOR dem Impftermin zu erledigen:

 

- Durchlesen der Aufklärungsbögen

- Ausfüllen des Anamnesebogen

- Ausfüllen des Einwilligungsformular soweit möglich

- Notieren Sie sich eventuelle Fragen für das persönlichen Aufklärungsgespräch

- Bringen Sie Ihren Impfpass und falls vorhanden auch Ihren Allergieausweis mit

Die Aufklärungsbögen, Anamnesebögen und Einwilligungserklärungen finden Sie hier.

 

Nach Durchsicht der oben genannten Papiere, Klärung eventueller Fragen und persönlicher Aufklärung erfolgt die Impfung und der Eintrag in Ihren Impfpass.

Gemäß STIKO-Empfehlung kann zeitgleich auch eine Impfung mit einem anderen Totimpfstoff, z.B. einem Grippeimpfstoff durchgeführt werden. 

Da es in sehr, sehr seltenen Einzelfällen zu schweren allergischen Reaktionen kommen kann bleiben Sie nach der Impfung 15 Minuten zur Nachbeobachtung in der Praxis. Für den sehr unwahrscheinlichen Fall einer schweren allergischen Reaktion haben wir Notfallmedikamente vor Ort.

 

 

 

Dr. med. Sebastian Drees,     28.11.2021

HIER GEHT ES ZU UNSEREM CORONAVIRUS BZW ATEMWEGSINFEKT-KONTAKTFORMULAR

RKI - Empfehlungen der STIKO - Pressemitteilung der STIKO zur COVID-19-Auffrischimpfung und zur Optimierung der Janssen-Grundimmunisierung (7.10.2021)

 

weitere seriöse Informationsquellen:

Erklärvideo: Wirkweise und potentielle Risiken m-RNA-Impfstoff

Erklärvideo: Corona-Impfung: Warum wir den Impfungen vertrauen können | ZEIT ONLINE

https://www.ortenaukreis.de/corona Tagesaktuelle Information zur Situation im Ortenaukreis

http://www.rki.de  Tagesaktuelle Information des Robert-Koch-Instituts über die Situation in Deutschland

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/impfen_node.html   Seriöse Information zu allen Fragen zum Thema Impfen

http://www.infektionsschutz.de Informationsseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

https://coronavirus.jhu.edu/map.html  Karte der bestätigten Fälle weltweit der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore